Testudo kleinmanni LORTET, 1883 - die Ägyptische Landschildkröte

Die faszinierende kleine Schönheit Nordafrikas und Israels

Anpassung an das extreme Klima

Die Ägyptische Landschildkröte lebt in einem schmalen Küstenstreifen zwischen dem Mittelmeer auf der einen und der Wüste auf der anderen Seite. Das Klima ist geprägt von sehr heißen, trockenen Sommern und feuchten, milden Wintern. Das ganze Jahr über herrscht aufgrund der Nähe zur Küste eine durschnittliche konstante relative Luftfeuchtigket von ca. 61-68%. Im Hochsommer erreichen die Temperaturen tagsüber durchschnittliche 32 °C, nachts fallen sie langsam ab auf ca. 22,5 °C. Im Winter dagegen bleiben die am Tag mild mit durchschnittlichen 17,5 °C, nachts wird es jedoch sehr kalt bei durchschnittlichen Temperaturen von ca. 9 °C.

In der Zeit von Mai bis Ende September gibt es kaum bzw. keine Regenfälle. Es kann vorkommen, dass es noch Anfang Mai einen letzten oder schon zu Beginn des Monats September einen ersten dürftigen Regenschauer gibt, was allerdings aus meinen Beobachtungen über eine Wetterapp auf meinem Smartphone äußerst selten ist. In der regenarmen bzw. vollkommen regenlosen Zeit dörrt die Vegetation im Habitat nahezu vollständig aus. Futter und Wasser sind nun nicht mehr verfügbar. In Anpassung an dieses Klimaextrem ziehen sich die Ägyptischen Landschildkröten in tiefer liegende Felsspalten oder Nagerbauten/-tunnel zurück. Dort herrscht ein etwas feuchteres, kühleres Mikroklima, welches die Schildkröten vor dem Austrocknen schützt. Die Zeit, in der sich die Tiere zurückziehen und in ihren Verstecken ruhen, nennt man Trockenruhe, Sommerruhe oder auch Ästivation.

Mit den ersten Regenschauern Ende September/Anfang Oktober beginnt für Testudo kleinmanni die neue Saison. Mit zunehmendem Regen grünt und blüht auch die Vegetation der Steppe bzw. Halbwüste wieder. Die häufigsten Niederschläge gibt es im Dezember und Januar. In diese Aktivitätsphase fällt auch mit den ersten Regenfällen der Schlupf von Jungtieren, im zeitigen Frühjahr die Balz- und Paarungszeit und im Frühsommer, kurz vor der Ästivation, die Zeit der Eiablagen.

Weitere genauere Informationen, insbesondere über Sonnenstunden, Tageslänge oder Jahresrhythmik der Ägyptischen Landschildkröten etc. finden Sie natürlich ausführlich beschrieben im Buch.


Email