Testudo kleinmanni LORTET, 1883 - die Ägyptische Landschildkröte

Die faszinierende kleine Schönheit Nordafrikas und Israels

Ernährung

In der Aktivitätszeit werden meine Tiere fast täglich gefüttert. Ab und zu lasse ich auch mal einen Tag die Fütterung ausfallen. Die Portionen für meine 5er-Gruppe sind in etwa von der Menge her eine Handvoll. Solange draußen verfügbar, füttere ich ausschließlich frische Wildkräuter. Getrocknetes Futter (aus getrockneten Wildkäutern) steht den Tieren das ganze Jahr über immer zur Verfügung. Sind keine frischen Wildkräuter mehr draußen verfügbar, füttere ich angefeuchteten Romanasalat, Chicoree oder Endivie, den ich mit getrockneten Wildkräutern bestreue, um das Futter in seinem Nährstoffgehalt aufzuwerten. Auch Blüten oder Blätter von Weihnachtskakteen oder Callisia repens (bekannt als "Golliwoog®" - kriechendes Schönpolster) werden sehr gern von meinen Tieren gefressen. Während der Sommerruhe stehen ausschließlich getrocknete Wildkräuter und Blüten als Nahrung zur Verfügung.

Einige Beispiele für Futterpflanzen, die in meinem Garten wachsen. Ausführliche Informationen zu einer Vielzahl an weiteren Futterpflanzen finden Sie im Buch "Landschildkröten - Futterpflanzen" von Diplom-Biologin Ricarda Schramm.

In einer Ecke des Terrariums habe ich einen kleinen "Kräutergarten" angelegt, in dem ich mit Beginn der Aktivitätszeit immer wieder Futterpflanzen ansäe. So kann ich auch im Winter zusätzlich zu den Salaten gesunde frische Wildkräuter anbieten und diesen zusätzlich aufwerten, wenn ich draußen gar nichts mehr finde.

T. kleinmanni nascht von jungen Malventrieben

Testudo kleinmanni frisst junge Wildkräuter
Sepiaschalen liefern Kalzium, ein wichtiger Baustein in der Ernährung von Landschildkröten von

Als Kalziumlieferant steht den Tieren jederzeit Sepiaschale in verschiedenen Formen zur Verfügung (gemahlen, geraspelt, gestückelt oder im Ganzen). Auch reines Algenkalkpulver ohne Vitaminzusätze kann zur Kalziumversorgung angeboten werden. Besonders Schlüpflinge und Jungtiere nehmen das Algenkalkpulver zumeist besser an als pulverisierte Sepiaschalen. Warum Kalzium so wichtig für ein gesundes Panzerwachstum ist, erfahren Sie verständlich und ausführlich erklärt im Buch.

Das Futter wird auf einer Schieferplatte gereicht. von der Verwendung von Schalen habe ich mittlerweile Abstand genommen. Die Tiere urinieren oder koten gern mal beim Fressen, was dann in der Schale das Futter stark verunreinigt hat, da alle immer in der Schale herumgeklettert sind. Die Schieferplatte wird in regelmäßigen Abständen zur Reinigung und Desinfektion aus dem Terrarium genommen, mit sprudelnd kochendem Wasser übergossen und anschließend 15 Minuten im Backofen bei 250 °C erhitzt. Zur Ernährung gehört auch der Wasserhaushalt, sprich das Trinken. Meine Tiere trinken ausschließlich das von den Pflanzen, Steinen oder Artgenossen abperlende Wasser bei simulierten Regenschauern. Zweimal im Jahr, mit dem letzten Regenschauer vor der Sommerruhe und direkt nach der Sommerruhe, bade ich meine Tiere. Dabei trinken sie ebenfalls ausgiebig. Weitere Bäder bekommen meine Kleinmanni nur, wenn ich das Gefühl habe, dass es notwendig ist, zum Beispiel aus medizinischen Gründen. Wasserschalen stelle ich nicht zur Verfügung.

Wichtige Informationen über die Nährstoffzusammensetzung des Futters, Nahrungsergänzungsstoffe, Wasserhaushalt usw. haben Ricarda Schramm und ich für Sie in unserem Buch zusammengestellt.


Email